audiovisual autonomy

audiovisual autonomy

The kinoki intersection Vienna is part of a political cinematic network under construction since the 1920... This is an arrangement of information regarding film, projection, discussion, reflection and production which also offers some links to other Kinoki intersections.

audiovisuelle selbstbestimmung

Der Kinoki Knotenpunkt Wien ist Teil eines cineastisch-politischen Netzwerks, an dem seit den 1920er Jahren gebastelt wird... Hier finden sich Informationen zu Film- Projektionen, Diskussionen, Reflexionen und Produktionen sowie links zu anderen Kinoki-Knotenpunkten.


Wir glaubten, die Sonne geht nicht wieder auf

Do 23. November um 19 h im Amerlinghaus, 7; Stiftgasse 8, Raum 4
Ein Abend der Österreichischen Lagergemeinschaft Ravensbrück und FreundInnen (ÖLGRF) in Zusammenarbeit mit KINOKI.

Der verdrängte und vergessene Oldenburger Prozess
D 2015, 100 min, Dokumentarfilm von Farschid Ali Zahedi


Im August 1965 begann vor dem Oldenburger Landgericht ein Mordprozess, der als das aufwändigste Verfahren der Oldenburger Justizgeschichte gilt. Zwei Männer standen damals vor Gericht, die angeklagt waren, während des Zweiten Weltkriegs in der ukrainischen Stadt Kowel an der Ermordung tausender jüdischer Menschen beteiligt gewesen zu sein. Anhand von Zeitzeugeninterviews, Aufnahmen von Originalschauplätzen in der Ukraine sowie in Israel und nie zuvor öffentlich gezeigten historischen Materialien dokumentiert der 100minütige Film eindrucksvoll das Geschehen in und um Kowel und des nachfolgenden Prozesses in Oldenburg.
Anschließend Gespräch mit Regisseur Farschid Ali Zahedi.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen